• IML

IML, In Mould Labelling, ist ein unerlässlicher Prozess bei der Herstellung von Spritzgussprodukten

Ein hervorragendes Beispiel ist das Verpacken von Nahrungsmitteln und verschiedenen Kunststoffprodukten für den Hausgebrauch. Viele Produkte werden mit Hilfe von elektrostatischer Aufladung hergestellt. So wird z. B. ein Etikett nicht direkt auf ein Produkt gedruckt oder unter Verwendung von Klebstoff angebracht. Die Beschriftung erfolgt mit einem vorgedruckten Kunststoffetikett. Dieses Etikett wird mittels elektrostatischer Aufladung im Inneren der Spritzgussform fest angebracht. So wird das Etikett beim Spritzvorgang zu einem Teil des fertigen Produkts.

Wie funktioniert IML?

IML ist ein Prozessschritt im Spritzgießprozess. Ein Label wird von einem Roboter aufgenommen und im Nest der Spritzgussform abgelegt, wo es durch elektrostatische Ladung haftet. Nach dem Schließen der Form wird das Produkt gespritzt, wodurch das Label zu einem Teil des Endproduktes wird.

Was benötigt man für IML? 

  • Ein geeignetes bedrucktes Label
  • Einen Kern mit IML-Elektroden
  • Einen Aufladegenerator
  • Einen Roboter für das Handling

IML-Elektroden

Abhängig von der Geometrie des Produktes und der Zykluszeit sind verschiedene Methoden und darauf abgestimmte Elektroden lieferbar.

Aufbau  

  • Emitter sind im Kern, z.B. IML Spider
  • Kern aufgebaut mit IML Schaum
  • Kern aufgebaut mit IML Easycore
  • Kern vereinfacht aufgebaut mit IML Schaum mit externer Aufladeelektrode
  • Kern vereinfacht aufgebaut mit IML Easycore mit externer Aufladeelektrode

Wie können wir Sie unterstützen?

Simco-Ion hat langjährige Erfahrung mit dem IML-Prozess und hat dafür spezielle Aufladegeneratoren, IML Elektroden und IML Elektrodenmaterial und Aufladetechniken. Ein breites Spektrum innovativer Produkte hilft Ihnen bei der Optimierung des IML Prozesses. Simco-Ion oder Ihr lokaler Vertreter unterstützt Sie gern mit Rat und Tat bei der Realisierung Ihres Projektes. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: www.simco-ion.de/kontakt