• Blasfolienanlagen

Verhindern Sie Funken - Entladungen auf Blasfolienanlagen

Die Blasfolienextrusion wird zur Herstellung von Verpackungsfolien verwendet, von denen viele mehrschichtig sind, um die mechanischen, Transport- und thermischen Eigenschaften zu erreichen, die von der Lebensmittel- oder Medizinindustrie gefordert werden. Die Höhe der „Blase“ der Blasfolienlinie wird benötigt, um das Material abzukühlen, bevor es am oberen Ende flachgelegt wird. Statische Aufladungen können Sie erkennen, wenn Sie sich einem Wickel nähern oder wenn Sie Funken als Entladungseffekt sehen.

 

Nachdem das Material die Flachlegung (obere Walzen) auf der Blasfolienlinie passiert hat, baut es aufgrund von Reibung durch das Durchlaufen mehrerer Walzen und durch Abkühlungsvorgänge statische Aufladungen auf.

Beim Durchlaufen einer Korona-Vorbehandlung wird eine massive statische Aufladung des Materials erzeugt. Hier wird der Einsatz eines Entladesystemes, vorzugsweise mit statischen Sensoren (Close Loop Feedback), empfohlen.

An den Wicklern sind Weitbereichs-Ionisationsstäbe installiert, um das Material während des Wickelns zu neutralisieren. Durch die Anwendung des ThunderION 2.0 IQ-Entladestabes wird sichergestellt, dass das gesamte Material von Rollen mit kleinem Durchmesser bis zu Rollen mit großem Durchmesser neutralisiert wird. Dies verhindert Staubanziehung, Teleskopieren der Endrolle und unangenehme statische Stromschläge für den Bediener.

Beim Aufwickeln von doppellagigem Material (Schlauchmaterial) ist eine statische Entladung unerlässlich, um das Material nach dem Abwickeln öffnen zu können. In einigen Fällen ist eine Vorentladung mit Antistatikstäben von Simco vor dem Wickeln erforderlich, um eine geringe statische Aufladung der Endwalze zu erreichen.

 

Die Verschmutzung der Ionisationsstäbe ist ein kritisches Thema, daher wird der Wirkungsgrad vom Simco Manager IQ ständig überwacht. Wenn der Wirkungsgrad einen vordefinierten statischen Wert unterschreitet, erhält der Bediener / die SPS eine Warnung zur Wartung der Ionisationsstäbe. Das Manager IQ kann über eine Feldbusverbindung direkt an die SPS der Blasfolienanlage angeschlossen werden.

Auf diese Weise werden alle wesentlichen Informationen über die Effizienz und die erforderliche Wartung der statischen Ausrüstung sowie die statische Aufladung des Materials gesammelt.

 

Hinweis: Zeichnungen und Bilder zeigen die Anwendung nicht eins zu eins, sondern verdeutlichen die Situation und nähern sich der Realität

 

Dies alles führt zu einer qualitativ hochwertigen und wettbewerbsfähigen Produktion von Blasfolien.

Möchten Sie mehr über die Wirkung statischer Elektrizität erfahren?

Bitte besuchen Sie www.simco-ion.de oder abonnieren Sie den Youtube-Kanal von Simco-Ion Static Control Europe