• digitalen Tintenstrahldruck

Statische Elektrizität verursacht Probleme beim digitalen Tintenstrahldruck

Der Digitaldruck wird heutzutage in immer mehr Märkten immer beliebter. Statische Elektrizität kann jedoch viele Probleme wie (Druck-) Fehler verursachen. Probleme, die auftreten können, sind Staubanziehung, schlechte (unscharfe, verschwommene) Druckergebnisse oder verschmutzte Druckköpfe (also kurze Produktionsläufe). Sogar Maschinenstopps können verursacht werden; all dies führt zu höheren Kosten, und somit zu geringerer Wettbewerbsfähigkeit.

Hersteller, die flache Oberflächen wie Papier, Pappe, Holzböden und insbesondere Kunststoffplatten (in einem Durchgang) digital drucken, können aufgrund hoher statischer Aufladungen auf mehrere Probleme in ihren Druckabschnitten stoßen. Um diese Probleme zu lösen, werden verschiedene statische Messungen durchgeführt, um mithilfe eines FMX-Feldmessers oder einer statischen Inline-Messung genau zu erfahren, wo die Statik erzeugt wird und wo sie neutralisiert werden soll.

 

Die beim Abstapeln entstehende statische Ladung bewirkt, dass der oberste Bogen am Stapel haftet. Blasen mit ionisierter Luft mittels flacher Ionisationsdüsen oder Ionisationsstab mit Luftmesser hilft bei der Vereinzelung, es werden immer einzelne Bögen zugeführt.

Während des Transports wird das Material mit ionisierter Luft, mit dem Typhoon-System oder mit einer (rotierenden) Bürste in Kombination mit einem Antistatikstab gereinigt. Nach der Koronabehandlung muss erneut entladen werden, um sicherzustellen, dass die behandelte Folie bzw. Platte ihren Weg ohne statische Aufladung fortsetzt.

 

 

Hinweis: Zeichnungen und Bilder zeigen die Anwendung nicht eins zu eins, aber klären Sie die Situation und nähern Sie sich der Realität

 

Direkt an den Druckköpfen ist eine genau definierte, geringe Ladung erforderlich, um eine hohe Druckqualität und kontinuierlich saubere Druckköpfe und damit lange Produktionsläufe zu gewährleisten. Um dies zu erreichen, bietet Simco das IQ Manager-System mit Echtzeit Verwaltungs- und Überwachungsoptionen mit einem vollständig gesteuerten Closed-Loop-Feedback-System (CLFB) an. Dieses System überwacht, steuert und regelt alle angeschlossenen statischen Geräte und kann über eine Feldbusverbindung direkt an die Maschinensteuerung gekoppelt werden. Inline-Messung und Datenerfassung von statischen Ladungspegeln können in der Qualitätsberichterstattung verwendet werden.

Dies bietet alle Informationen über die Effizienz und erlaubt die vorausschauende Planung der erforderlichen Wartung der Geräte. Sicherheit und Qualität werden verbessert, da das System Warnungen bzw. Alarme beim Überschreiten vordefinierter Grenzen ausgibt. Somit führt das IQ System zu einem wettbewerbsfähigen Digitaldruck von höchster Qualität!

Möchten Sie mehr über die Wirkung statischer Elektrizität erfahren?

Finden Sie einen Vertreter in Ihrer Region.

Bitte besuchen Sie www.simco-ion.de oder abonnieren Sie den YouTube-Kanal von Simco Europe.