• Elektrostatik entladen

Elektrostatik entladen

Statische Elektrizität kann viele Produktionsprozesse behindern, in denen mit nichtleitenden Materialien wie Kunststoff, Papier, Holz oder Textilien gearbeitet wird.

Woran erkennen Sie, ob in Ihrer Situation die Elektrostatik eine Rolle spielt?

Die meisten bekannten Probleme sind leicht zu erkennen:

Funkenüberschläge

Personen bekommen elektrische Schläge

Materialien kleben zusammen und lassen sich schlecht verarbeiten

Der Prozess wird gestört

Ihr Produkt zieht Staub an

Entstehung von Feuer

Wie entsteht elektrostatische Ladung?

Elektrostatische Ladung entsteht hauptsächlich durch Reiben und Trennen von schlecht leitenden Materialien. Elektrostatische Ladung kann durch Messung mit einem Feldmesser angezeigt werden. Sehen Sie im Kapitel Messinstrumente nach oder lassen Sie sich von Ihrem Simco-Ion-Vertreter beraten über die Möglichkeiten der Messung.

Generation der statischen Aufladung

Messung statischer Aufladung

Welche Methode ist die effektivste zur Verminderung von elektrostatischer Ladung?

Nichtleitende Materialien (Isolatoren) können nicht durch Erdung entladen werden. Die effektivste und dauerhafteste Lösung zum Reduzieren elektrostatischer Ladungen ist die aktive Ionisation. Dazu nutzt man am besten Luftionisatoren. Diese erzeugen eine große Anzahl an positiv und negativ geladenen Ionen in der sie umgebenden Atmosphäre, welche als bewegliche Ladungsträger in der Luft dienen. Wenn sich Ionen in der Luft befinden, werden sie von gegensätzlich geladenen Partikeln und Oberflächen angezogen. Dieser Prozess führt zur schnellen Entladung der geladenen Oberflächen.

Wie sehen Ionisatoren aus und welcher ist der richtige für meine Anwendung?

Ionisatoren sind in mehreren Größen und Formen erhältlich. Die Wahl ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

  • Technologie (externes Netzteil oder integrierte Hochspannung mit 24V)
  • Arbeitsabstand
  • Materialgeschwindigkeit
  • Was ist zu entladen: 3D Produkt oder flache Materialbahn
  • Umgebungsbedingungen, Temperatur, Feuchtigkeit, Atex Zone
  • Inspektionen